grundregeln schach

Der König darf pro Zug ein Feld weit in jede beliebige Richtung ziehen. Auch der König darf schlagen. Er hat außerdem die Möglichkeit zu rochieren. In jedem  ‎ Der König · ‎ Der Turm · ‎ Der Läufer · ‎ Der Springer. eugnis22 - Schach - Chess - Шахматы Schach lernen - Grundregeln des Schachspiels - Schachbrett. Lerne Schach spielen auf der #1 Schachseite! Kostenlose Lektionen, unbegrenztes Spielen und die größte Schachgemeinschaft aus der ganzen Welt.

Video

How to: Strategisch Schach eröffnen - Opener eines Schach Spiels strategisch - Schach Opener grundregeln schach Wenn ein Spieler grundregeln schach gegnerische Figur berührt, so muss er diese auch schlagen. Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel the revel atlantic city zu können. Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort 2 Ziel des Spiels 3 Grundlegende Regeln 4 Gangart der Figuren 5 Rochade 6 Die Wertung einer Partie. Hier ist ihr Aktionsradius stark eingeschränkt. Am leichtesten sind natürlich b3 und c2 zu erreichen, sie kann der Springer direkt vom Ausgangsfeld ansteuern. Die Kenntnis der Regeln und grundlegenden Strategien ist gerade mal der Anfang - alles über Schach zu lernen, wäre mehr als eine Lebensaufgabe! Navigationsmenü Meine Werkzeuge Nicht angemeldet Diskussionsseite Beiträge Benutzerkonto erstellen Anmelden.

Grundregeln schach - man

Und Sie erhalten Ihre erste Lektion im Mattsetzen, das eigentliche Ziel des Schachspiels. Nur mit ein oder zwei Figuren anzugreifen, wird bei einem respektablem Gegner nicht genügen. Dieser gegnerische Bauer darf jetzt einen Zug lang so tun, als wäre der Bauer nur um ein Feld vorwärts gezogen, und ihn auf dem Feld schlagen, wo der Bauer nach diesem virtuellen Ein-Schritt-Zug wäre. Zeit Kontrolle Schachuhr Eine Schachuhr wird benutzt, um die Länge des Spiels festzulegen. Die Offiziere unterteilen sich wiederum in Schwer- und — Leichtfiguren.

Grundregeln schach - PlayMillion

Spiel soviel du kannst. Klicke dich durch das Beispiel unten, um diese seltsame, aber wichtige Regel besser zu verstehen. Achten Sie daher darauf, dass die Springer niemals am Rand stehen. Die Ursprünge des Schachspiels sind nicht vollkommen klar, jedoch hält sich der glaube, dass Schach sich aus älteren, Schach-ähnlichen spielen die im Indien von vor fast Jahren entwickelt hat. Die schlagende Spielfigur kommt dann auf dem Feld der geschlagenen zu stehen und darf danach nicht noch weiter bewegt werden. Bringe deinen König in die Ecke des Brettes, dort ist er üblicherweise sicherer. Du meinst, auf diesen zwanzig Seiten kann gar nicht alles stehen?